Die Aufnahmebereiche der People-Fotografie

Die Aufnahmebereiche in der Fotografie, mit dem Schwerpunkt auf der People-Fotografie werden hier übersichtlich dargestellt und erklärt.

In nicht in allen dieser angesprochenen Aufnahmebereiche bin ich selbst als Fotograf tätig, oder biete Fotoshootings mit diesen Bereichen an. Aber auch in diesem Fall gilt, fragen und informieren kostet nichts, außer einer Kontaktaufnahme.

Ich habe die typischsten und bekanntesten Aufnahmebereiche aufgrund der Vollständigkeit mit aufgenommen. Ich habe dabei versucht die Begriffe der Aufnahmebereiche eines Fotoshootings geordnet darzustellen und auch mit einigen Bildern zu belegen.

Beginnen wir also mit der Erklärung der verschiedenen Aufnahmebereiche in der Fotografie:

Die Aufnahmebereiche in der Fotografie

Porträt / Portrait
Das Model trägt verschiedene Kleidungsstücke, wobei im Vordergrund das Portrait des Models steht. Portraitfotos zeigen in der Regel Kopf und Gesicht, in Ausnahmefällen den ganzen Körper. Dabei kann das Model in einer gewohnten Situation wie z.B. dem Arbeitsplatz, oder aber in einer bewusst gestellten Situation gezeigt werden.
Der Hintergrund ist bei solchen Aufnahmen dezent und eher untergeordnet.

Fashion- / Modeaufnahmen
Fashionaufnahmen werden angefertigt, um Kleidungsstücke und Modestile in Szene zu setzen.
Die Präsentation kann durch die Wahl des Hintergrundes oder von Accessoires optimiert werden.
Dabei ist das Model immer vollständig angezogen. Spielereien mit dem Ausschnitt, ein leicht hochgezogener Rock, oder anderer Besonderheiten wie die Wahl der Verkleidung oder eine Maske werden im Vorfeld geklärt.

Bademode
Es werden Aufnahmen in Bademoden gemacht: bei Frauen sind dies im wesentlichen Badeanzüge und Bikinis sowie Badetücher, bei den Herren Badehose.
Hierbei wird ein Weg gefunden, mit dem sowohl das Model, als auch die badetaugliche Wäsche präsentiert werden.
Diese Aufnahmen entstehen oft Outdoor, also an Seen, Flüßen, Wasserfall, Bachlauf, Wiesen oder ähnlichem.

Dessous
Hierbei werden schöne, oft erotische Wäschestücke präsentiert.
Bei Aufnahmen in Dessous, trägt das Model erotische Bekleidung / Unterwäsche und ist deswegen im Allgemeinen nicht nackt.
Bei der Wahl der Wäsche ist alles von schick getragen bis sexy zeigend möglich. Meist werden auch haltlose Strümpfe getragen.
Unterstützt wird die Wirkung oft durch gezielten Einsatz von Licht / Schatten und themenbezogenen Utensilien.

Die Scham, sowie die Brüste bleiben verdeckt, bzw. sind nicht auf Fotos zu sehen. Im allgemeinen ist ein Model bei solchen Aufnahmen nicht nackt.

Teilakt
Teilakt bedeutet, dass das Model teilweise nackt gezeigt wird. In der Regel sind dabei die Brüste zumindest teilweise entblößt.
Der Schambereich hingegen wird in diesem Aufnahmebereich nicht unbedeckt gezeigt.

Akt klassisch
Bei Aktaufnahmen präsentiert sich das Model unbekleidet, wobei intime Details z.B. durch den Einsatz von Licht und Schatten verdeckt oder leicht kaschiert werden können.
Ziel ist es, die Reize des Models kunstvoll in Szene zu setzen.

Oftmals werden als Akt aber auch Bilder von leicht verhüllten Models (z. B. mit einem durchscheinenden Tuch) bezeichnet.

verdeckter Akt
Beim verdeckten Akt ist das Model für die Aufnahme nackt. Am fertigen Bild sind jedoch weder Brustwarzen noch der Schambereich zu sehen.
Dieser Effekt kann durch bestimmte Körperhaltungen, Positionen oder Accessoires erreicht werden.

Bodypart
Es werden Teilausschnitte (Körperlandschaften) des Körpers fotografiert dadurch, dass das Gesicht nicht mit auf den Aufnahmen ist, bleibt das Model unerkannt.

Aufnahmebereiche, im Bereich der expliziten Erotik

Akt freizügig
Diese viel zeigenden Aufnahmen bilden das Model sehr freizügig ab. Beim freizügigen Akt entfällt das Verdecken des Schambereichs. Auch wenn dies nicht zwingend ist, wird durch ein interessiertes Model oft eine leicht
anrüchige Provokation angestrebt.

Fetisch
Fetischaufnahmen sind ein ganz spezielles Thema für sich. Da es sehr viele unterschiedliche Formen des Fetischismus gibt, kann man die Aufnahmen schlecht beschränken. Es kann dabei einerseits nur um das Zeigen des Fetisch-Objektes gehen (tragen spezieller Kleidung, zum Beispiel Strumpfhosen, oder halterlose Strümpfe, etc.) oder um eine Durchführung des Fetisches (Bondage, etc.). Vor einem Shooting sollte absolut klar sein, um was es geht und was geplant ist.

SC / Softcore
Als Softcore bezeichnet man Aufnahmen, auf denen der Schambereich einer Person zu sehen ist. Hierzu zählt z.B. der Pinkshot, Toyverwendung (Dildo usw.), Selbstbefriedigung mit den Fingern oder ein Girlfriendshooting mit angetäuschten Posen und unter Verwendung von Toys.

HC / Hardcore
Unter den Bereich Hardcore fällt jede Art von (harter) Erotik. Z.B. Girl/Girl oder Girl/Boy inklusive Vaginal- und Analverkehr, Oralverkehr, 3er oder Gruppensex. In diesem Bereich gibt es keine Grenzen.

Beschreibung der Orte, bzw. Locations in der Fotografie

Outdoor
Outdooraufnahmen bezeichnen alle Arbeiten, die in der freien Natur durchgeführt werden.
Dies kann z.B. an einem See, einem Steinbruch oder in einer belebten Fußgängerzone sein.

Indoor
Indooraufnahmen werden in einem Studio durchgeführt. Dabei kann ein Mietstudio, oder sofern vorhanden ein eigenes Fotostudio genutzt werden.

on Location
Dabei wird an einem bestimmten Ort wie z.B. einem Fabrikgebäude, einem Autohaus , einer Burg fotografiert.  Es kann sich hierbei aber auch um die eigene Wohnung des Models handeln. Eine vertraute Umgebung schafft Vertrauen und Sicherheit, gerade bei Anfänger-Modellen.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner