Haben Sie je das Gefühl von Ablenkung oder Zeitdruck gehabt, während Sie arbeiten? Sie haben sich wahrscheinlich schon überlegt, wie Sie Zeit sparen können, um produktiver zu sein. Die Pomodoro Technik ist ein einfaches, aber effektives Zeitmanagement-System, das Sie dabei unterstützt, effektiver und produktiver zu arbeiten. Die Technik beruht auf dem Prinzip, dass Sie nur 25 Minuten am Stück arbeiten und danach eine Pause einlegen. Mit der Pomodoro Technik werden Sie mit Sicherheit produktiver sein und somit mehr Zeit für andere Dinge haben.

Lesen Sie hier weiter, um mehr über die Pomodoro Technik zu erfahren.

  1. Was ist die Pomodoro Technik?
  2. Wie funktioniert die Pomodoro Technik?
  3. Welche positive Wirkungen hat diese Technik?
  4. Was Sie von der Pomodoro Technik lernen können
  5. Zusammenfassung und Fazit

1. Was ist die Pomodoro Technik?

Die Pomodoro Technik wird oft als die bekannteste Zeitmanagement-Methode bezeichnet. Es ist Methode zum bewussten Zeitmanagement für effektiveres Arbeiten. Sie hilft, die Aufmerksamkeit und Konzentration zu steigern. Diese Technik wurde von Francesco Cirillo in den 1980er Jahren entwickelt. Der Name „pomodoro“ stammt von der Küchenuhr, die Cirillo bei seinen Versuchen benutzte. Das Wort pomodoro selbst, hat seine Herkunft in der französischen Sprache und stammt ursprünglich von pommes d’amour („Liebesäpfel“). Es wurde im Laufe der Zeit in der italienischen Sprache zu pomodoro.

2. Wie funktioniert die Pomodoro Technik?

Die Pomodoro Technik funktioniert folgendermaßen: für 25 Minuten arbeiten, 5 Minuten Pause, 25 Minuten arbeiten und so fort. Dies setzen wir bis zu 4 Arbeitseinheiten fort. Die kurzen, regelmäßigen Unterbrechungen sind ein wichtiger Teil der Pomodoro Technik. Nach den vier Arbeitseinheiten kommt dann eine längere Pause von 15 bis 20 Minuten. Für den Wechsel von der Arbeit zu den Pausen bietet die Pomodoro Technik ein Signal, zum Beispiel von einer Küchenuhr, mit einem hörbaren Signal, oder auch entsprechende Software auf dem PC an. Ich empfehle an dieser Stelle ein klassische Küchenuhr. Ja, diese gibt es auch in Form einer Küchenuhr* ist ein praktisches Hilfsmittel, um die Zeit für die Pomodoro-Einheiten zu bestimmen und zu stoppen. Zum Ablauf und Einteilung der Einheiten

  1. eine To-Do Liste erstellen mit den 25-Minuten Einheiten des Tages Dies unterstützt die zukünftige Arbeit, weil bekannt ist, welche Arbeit als nächstes zu erledigen ist, anstatt später unnötige Zeit mit der Planung zu vergeuden. Eventuell legen Sie sich eine Art Wochenplan an.
  2. den Pomodoro-Timer (Küchenuhr) auf 25 Minuten einstellen.
  3. die erste Aufgabe erledigen, bis der Wecker klingelt.
  4. Sie können jetzt die erste Aufgabe von der Liste streichen.
  5. 5-Minuten Pause, oder etwas anderes machen.
  6. den Pomodoro-Timer (Küchenuhr) wieder auf 25 Minuten einstellen.
  7. mit der nächsten Aufgabe starten.
  8. nach vier erledigten Arbeitseinheiten eine längere Pause von 15 bis 20 Minuten machen.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner